Geschichte
© Museumsverein der Stadt Penkun e.V. 2013
Schloss Startseite Schloss Museum Impressum Galerie Kontakt Veranstaltungen Über uns
Das Schloss Penkun gehört zu den sehr wenig noch stehenden alten pommerschen Schlössern. 1198 wird vom Bau des Schlosses (Westteil) berichtet. Bis 1478 war das Schloss im Besitz der Pommernherzöge. 1479 bekommt der Hauptmann Werner von der Schulenburg  von Borgislaw X. Herzog von Pommern Schloss Penkun geschenkt. Schulenburg errichtete das dreiflügelige, dreigeschossige Schloss mit zwei Wachtürmen. Am 2. April 1614 kaufte Henning von der Osten, Hauptmann zu Stolpe und Verchen, von Joachim von der Schulenburg das Schloss Penkun mit zehn umliegenden Ortschaften. Das Schloss hat etwa 44 Räume, 190 Fenster, die Fläche des Schlosses beträgt ca. 1720 Quadratmeter. In den letzten Jahren vor der Wende war das Schloss baufällig und war dem Verfall preisgegeben. Engagierte Bürger Penkuns bemühten sich um die Erhaltung des Schlosses. Seit 1991 wurde das Schloss baulich saniert. Das Schloss gehört der Stadt Penkun und steht zum Verkauf. Quellen Angabe zur Geschichte von Schloss Penkun und der Familie v. der Osten. Eckhart v. der Ostene
zu den Ausstellungen Schloss